Ohranlegeplastik
(Anthelixplastik)

Ohr­an­le­ge­plas­tik (Ant­helix­plas­tik)

Abstehende Ohrmuscheln (sog. Segelohren) sind eine der häufigsten Fehlbildungen. Obwohl hierdurch keine Funktionseinschränkungen des Ohres entstehen, wird die Korrektur häufig aus ästhetischen und/oder psychischen Gründen gewünscht. Eine Kostenübernahme für die Operation ist immer vorher mit der Krankenkasse abzuklären. Die notwendigen Unterlagen stellen wir Ihnen nach der Eingangsuntersuchung gerne zur Verfügung. Bei Erwachsenen müssen die Kosten in den meisten Fällen selbst getragen werden.

Der beste Operationszeitpunkt bei Kindern liegt zwischen dem 5.-7. Lebensjahr, am günstigsten kurz vor der Einschulung. Im Gegensatz zur Operation im Kindesalter kann man den Eingriff beim Erwachsenen auch in örtlicher Betäubung durchführen. Bei Kindern ist eine Vollnarkose ratsam und sinnvoll.

Die Operationsdauer pro Ohr beträgt je nach Ausmaß der Verformung ca. 45-60 min. Am Ende der Operation erhält der Patient einen speziellen Kopfverband, den er für eine Woche tragen muss. Nach dieser Zeit werden die Fäden entfernt und er sollte als Schutz für weitere 6 Wochen ein breites Stirnband zur Nacht tragen. Für 4-8 Wochen sollte auch kein Sport getrieben werden, um das operative Ergebnis nicht zu gefährden.

Durch eine spezielle Schnitt- und Nahttechnik (Converse-Technik) wird von der Ohrmuschelhinterseite ausgehend die Ohrmuschel neu geformt. Der Vorteil dieser Methode ist eine hinter dem Ohr versteckte Narbe und die Möglichkeit eine besonders natürliche Ohrmuschelform zu rekonstruieren. Denn Ziel der Operation soll es sein, die Ohren so anzulegen, dass nicht jeder sofort sieht, dass die Ohren operiert wurden!


Warning: Undefined variable $recent_args in /homepages/46/d558052525/htdocs/clickandbuilds/HNOTeamGelsenkirchen/wp-content/themes/twentyelevenchildrs/showcase.php on line 185